Die Technik des Induktivhärtens
Auf diesen beiden Bildern wird deutlich, dass beim induktiven Härtevorgang
nur das zu härtende Werktück und da wiederum nur die
gewünschte Stelle erhitzt wird.

Beim Induktivhärten wird die Materialoberfläche bis zu einer Tiefe von 6 Millimeter erhitzt, dann unmittelbar durch umfließendes Kühlmittel gehärtet. Dies ist ein kontinuierlicher Vorgang, der in unserem Betrieb auch CNC gesteuert ausgeführt wird. Ein gleichmäßiges Abfahren der Werkstückoberfläche ist für die Güte der Härtung wichtig.

Die Erhitzung selbst erfolgt mittels einer von Wechselspannung durchflossenen Spule, dem sogenannten Induktor. Dieser erhitzt das Werkstück durch die so erzeugten Wirbelströme.

Ein nachfolgendes Anlassen führt die beim Härtevorgang erzeugte maximale Härte auf das exakt benötigte Maß zurück. Auch dies wird in unserer Firma durchgeführt.

home